Djinnfeuer 1001 Kuss von Rebecca Wild


Autor: Rebecca Wild

Titel: 1001 Kuss - Djinnfeuer

Genre: Fantasy

Erschienen: 7. Januar 2016

Verlag: Carlsen Impress

Seitenanzahl: 304

Preis: Ebook 3,99€

Wertung: 3/5

 

Kurzbeschreibung:

 

**Ein orientalisches Märchen der ganz anderen Art**

 

Rani wurden schon früh Geschichten über die Djinn, deren Grausamkeit und List ins Ohr geflüstert. Kein Wunder also, dass ihr Herz zu rasen beginnt, sobald sie irgendwo ein goldfarbenes Glühen wahrnimmt. Für eine Piratentochter ist sie extrem abergläubisch. Doch dann fällt ihr bei einem Beutezug ein verwunschenes Fläschchen in die Hände. Rani kann ihr Glück kaum fassen, schließlich muss der Djinn, der darin gefangen ist, ihr nun drei Wünsche erfüllen. Das klingt zu gut, um wahr zu sein – und das ist es auch. Denn der Geist ist nur an einem interessiert: seine Freiheit wiederzuerlangen. Und als Anführer der Djinn ist er es gewohnt, seinen Willen durchzusetzen...

 

 

Meine Meinung:

 

Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht. Ich liebe Geschichten aus 1001 Nacht und habe mich wahnsinnig aufs Lesen gefreut. Der Anfang war auch mitreißend und packend, aber mit jeder Seite flaute das Ganze etwas ab.

 

Die Charaktere waren zu seicht, ich hatte zu keiner Zeit Herzklopfen, auf das ich mich so sehr gefreut habe. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und auch der Plot vielversprechend, das Potenzial wurde allerdings nicht so gut umgesetzt.

 

Das Ende ist meiner Meinung nach für Jaal und Rani nicht passend gewesen, denn man fühlt nicht mal ob es Liebe ist oder nur Schwärmerei. Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Trotz allem finde den Roman unterhaltsam, würde ihn aber nicht als romantischen Fantasyroman bezeichnen.

 

Fazit:

 

Eine nette Fantasygeschichte, die allerdings keine Herzklopfen garantiert

Kommentar schreiben

Kommentare: 0