Rezension - Herzklopfen in Nimmerland


Ein Buch so zauberhaft und mitreissend, dass man sich wünscht es würde niemals enden!


Klappentext:


„Irgendwelche letzten Worte?“ „Fahr zur Hölle, du dreckiger … fieser … gottverdammter …“ Seine Nasenspitze berührt beinahe meine, als Hook seinen Kopf zu mir neigt und eine verirrte Haarsträhne hinter mein Ohr streift. „Engelchen, das Wort, das du suchst, ist Pirat.“ 


Warum ist da ein Junge, der nicht erwachsen werden will? Wie kann ein einfacher Apfel die süßeste Liebe aller Zeiten entfachen? Und was hat ein ruchloser Pirat mit alldem zu tun? 

Obwohl Angelina McFarland Märchen über alles liebt, hätte sie sich nie träumen lassen, selbst einmal mitten in eins hineinzufallen. Doch genau das passiert, als sie eines Winterabends auf ihrem Balkon ausrutscht und über die Brüstung stürzt. 

Im letzten Moment gerettet von einem fliegenden Jungen, der sich selbst Peter Pan nennt, findet sich Angel in Nimmerland wieder. Hier spielen weder Zeit noch die Gesetze der Natur eine Rolle, und an ein Entkommen von der Insel ist erst gar nicht zu denken. 

Zu allem Überfluss gerät Angel auch noch zwischen die Fronten einer uralten Feindschaft. Der skrupellose Captain Hook entführt sie auf sein Schiff, die Jolly Roger, und hält sie dort als Druckmittel gegen Peter Pan gefangen. Doch je mehr Zeit Angel mit dem Captain verbringt, umso mehr sieht sie hinter seine hartherzige Fassade. Die Gefühle, die sie für ihn entwickelt, sind ebenso intensiv wie schockierend, und bald schon kann sie an nichts anderes mehr denken, als an ihren verstohlenen Kuss unter den Sternen. 

Aber Angel und ein Pirat? Das kann niemals gut gehen. Oder doch? 

Als Angel verzweifelt versucht, nach Hause und zu ihrer Familie zurückzukehren, entdeckt sie eine Fahrkarte nach London in ihrer Tasche. Leider hilft sie ihr nicht, von dieser verwunschenen Insel zu fliehen, doch als ihr Gedächtnis mit jedem Tag weiter schwindet, ist dieses Ticket das Einzige, was sie noch an ihr früheres Leben und daran erinnert, warum sie keinesfalls aufgeben darf. 

Oder ist es vielleicht doch die bessere Entscheidung, für immer in Nimmerland zu bleiben? 


Rezension:


Ich habe mir dieses Buch gekauft, da mich das Cover so gefesselt hat. Es verspricht durch ihren Aufbau eine magische Reise nach Nimmerland. 


In den ersten Kapiteln lernt man Angel kennen und erfährt über ihre tiefe Liebe zu ihren kleinen Schwestern. Durch einen Unfall landet sie in Nimmerland, wird aufgrund ihrer Kleidung zwar gemieden, doch einen Freund findet sie in Peter Pan, der sie gerne als erstes verlorenes Mädchen in seiner Mitte haben will. Da Angel aber so schnell wie möglich wieder nach Hause will, verletzt sie so Peter Pans Stolz. Auf der Suche nach einem Schiff das sie nach London bringen soll, trifft sie auf Jamie. Er entpuppt sich jedoch als der gefürchtete Captain James Hook, der mit ihr sich seinen Schatz, den Peter Pan einst gestohlen hat, wieder zurück zu bekommen. Hook ist von Angels Kampfgeist und Wesen so gefesselt, dass seine harte Schale mit der Zeit geknackt werden kann. Aus anfänglichen Hass, entsteht ein tiefe Liebe. Und Angel fragt sich schließlich ob es nicht doch besser wäre für immer in Nimmerland zu bleiben.


Da ich seit Once upon a Time großer Captain Hook Fan bin, war es klar das ich mir dieses Buch kaufen muss. Ich hatte große Erwartungen an diese Story und diese wurden zur Gänze erfüllt. Anna Katmore schafft es mir ihrem flüssigen Schreibstil, einen in ihrer Welt gefangen zu nehmen. Die  Charaktere sind gut durchdacht. Besonders Angel gefällt mir durch ihre wilde und ehrliche Art. Was mir am meisten gefallen hat waren die Dialoge zwischen Hook und Angel. Bei ihren Streitgesprächen musste ich oft Schmunzeln.


Alles in allem bin ich mehr als begeistert von Herzklopfen in Nimmerland und habe bereits begonnen den zweiten Teil zu lesen. Für alle Liebhaber von Young Adult Fantasy ein MUSS!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0